Baden-Württemberg

Wie wollen Menschen im Alter leben?

Mit Impulsveranstaltungen in Kommunen hat das Baden-Württembergische Sozialministerium einen Ideenwettbewerb um alters- und generationengerechte Wohnquartiere gestartet.

Über den Wettbewerb wollen Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha und Staatssekretärin Bärbl Mielich (Grüne), Kommunen jeder Art und Größe für die neue Landesstrategie „Quartier 2020 – Gemeinsam.Gestalten“ zum Leben und Wohnen in Ballungsräumen und ländlichen Regionen gewinnen. Die Sieger-Kommunen erhalten bis zu 100.000 Euro zur Umsetzung ihrer Zukunftskonzepte für ein alters- und generationengerechtes Wohnen und Leben in städtischen oder ländlichen Quartieren. Für den Wettbewerb stehen 2,5 Millionen Euro bereit.

Inzwischen hat Staatssekretärin Mielich die kommunal Verantwortlichen bei Impulsveranstaltungen in Schwäbisch-Hall, Riegel, Ravensburg, Bruchsal und Schwäbisch Gmünd zur Landesstrategie „Quartier 2020 – Gemeinsam. Gestalten“ informiert. Es gelte, eine Nachbarschaft, ein Stadtviertel oder ein ganzes Dorf angesichts des demografischen Wandels und des Rückgangs traditioneller Familienmodelle so zu gestalten, dass sich die Menschen mit ihrem Lebensraum identifizieren, gern dort wohnen bleiben und diesen Ort aktiv und selbstbestimmt mitgestalten können.

Bedarfsgerechte Wohnangebote, eine geeignete räumliche Infrastruktur, wohnortnahe Beratung und Begleitung, eine tragende soziale Infrastruktur, bedarfsgerechte Dienstleistungen und ein wertschätzendes gesellschaftliches Umfeld seien dafür notwendig. Mielich: „Dreh- und Angelpunkt aller Quartierskonzepte sind die Kommunen, die sie steuern vor Ort die Prozesse, um die vorhandenen Strukturen weiterzuentwickeln.“

Als mustergültige Quartiersprojekte gelten in Baden-Württemberg u. a. das Mehrgenerationenquartier am Turmcafé Freiburg-Zähringen, das DORV-Zentrum Bühl-Eisental und die Dortentwicklung in Eichstetten am Kaiserstuhl.

Näheres und die Ausschreibung zum Ideenwettbewerb finden Sie hier

Das Buch zum Thema: Quartiersnahe Unterstützung pflegender Angehöriger (QuartupA)Lesen Sie mehr dazu:

Foto: Stockfotos-MG - stock.adobe.com

Gesunde Ernährung

Müsliriegel macht Nachtwachen munter

... auch Bananen und Äpfel eignen sich gut. Ein nährstoffreicher Snack mit rund 200 Kalorien ist ideal, zeigt eine Studie aus Australien

Foto: jens schuenemann jps-berlin.de

Geriatrie

Demenz: Wie reagieren bei Aggressionen? 9 Tipps

Zwei Demenz-Expertinnen der Geriatrie im St. Joseph-Krankenhaus in Berlin erzählen, was ihnen hilft, wenn Patienten herausforderndes Verhalten zeigen

Foto: Caren Pauli

Skillmix

Pflegehelfer sind kein Ersatz für Examinierte

Eine englische Studie zeigt: Arbeiten auf einer Station ausreichend examinierte Pflegekräfte, verringert sich das Sterberisiko der Patienten. Für Pflegeassistenten lässt sich dieser Schluss nicht ziehen

Foto: ©Giuseppe Antonio Pec - stock.adobe.com

Brandschutz

Kliniken und Heime sehen Brandschutz-Übungen zu lässig

Ein simulierter Großeinsatz scheint vielen zu aufwendig. Dabei ist er die beste Vorbereitung auf den Ernstfall

Wir haben noch mehr für Sie!

Antworten und Impulse für die Pflegeprofession gibt es auch direkt ins Postfach: praxisnah, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für den pflegebrief an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.