Pflege und Politik

Streiken? Rebellieren? Das geht auch in der Pflege

Ärzte, Metaller und Piloten machen es vor. Jetzt regt sich auch die Pflege. Oft sogar erfolgreich. Lesen Sie den Auftakt zu unserer Porträtserie über Pflegekräfte, die sich getraut haben.

Wannsee-Schule Berlin

Warum wir uns auf die Generalistik freuen können

An der Wannsee-Schule gibt es die Generalistik schon seit 14 Jahren. Ein eindeutiger Gewinn, wie Katharina Kutzer (23), Christina Maddocks (40) und Nicole Döhler (24) meinen (Foto v.l.).

BMG-Eckpunktepapier

Jens Spahn nimmt Klinikchefs an die Kandare

Sparen zulasten der Pflege? Das wird für Kliniken künftig sehr viel schwieriger – dank diverser Stellschrauben im gestern veröffentlichten Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege.

Personalnot in der Pflege

Erstmals zeigen sich Ärzte mit Pflegekräften solidarisch

Der Pflegenotstand treibt auch die größte Chirurgische Fachgesellschaft (DGCH) um: Zusammen mit dem Deutschen Pflegerat fordert sie ein steuerfinanziertes Sofortprogramm und bessere Bezahlung.

8. März Internationaler Frauentag

Berliner Frauenpreis geht an Christine Vogler

Erstmals erhält eine Vertreterin der Pflege den Berliner Frauenpreis: Christine Vogler (Foto), stellvertretende Pflegepräsidentin, wird für ihr Engagement für die Generalistik geehrt.

Foto: picture alliance / Silas Stein/dpa

Der Pfleger, der Merkel ins Schwitzen brachte

Alexander Jorde im Interview

Mit seinen Fragen an Angela Merkel in der ARD-Wahlarena wurde der Pfleger Alexander Jorde über Nacht berühmt. Auf pflegen-online erzählt er, was ihn antreibt.

Altenpflege

Warum ein Flächentarifvertrag für viele gut wäre

ver.di und immer mehr freigemeinnütziger Träger wie die AWO wollen ihn, für viele Pflegekräfte hätte er Vorteile: ein allgemeinverbindlicher Tarifvertrag. Doch die Privaten blockieren.

Foto: jens schuenemann jps-berlin.de

Personalbemessung

330 Millionen Euro für Pflegekräfte? Oder Sonstiges?

Der erhöhte Pflegezuschlag für Krankenhäuser entlastet Pflegekräfte ab 2019 womöglich kaum. Kliniken könnten damit ihre Finanzlöcher stopfen statt Zusatzkräfte in patientensensiblen Bereichen einzustellen.