Pflege und Praxis

Studienreise Demenz im Krankenhaus: Täglicher Blog aus Norwegen

Die Hamburger Bloggerin Kati Borngräber begleitet Fachkräfte auf die internationale Studienreise „Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus“ nach Norwegen. Ihre täglichen Berichte gibt es ab dem 30. Mai 2017 hier.

Inhaltsverzeichnis

Immer mehr ältere Krankenhauspatienten haben als Nebendiagnose Demenz. Ihren Aufenthalt in der komplexen und fremden Klinikumgebung so wenig belastend wie möglich zu gestalten, stellt Einrichtungen und ihre Mitarbeiter vor neue Herausforderungen.

Norwegen hat seit der Gesundheitsreform im Jahr 2012 nachhaltige und integrierte Versorgungsformen für Menschen mit Demenz im Krankenhaus eingeführt. Im Rahmen einer Studienreise der Robert Bosch Stiftung und des Instituts g-plus der Universität Witten/Herdecke können sich nun 25 Teilnehmer vor Ort einen Eindruck von Kliniken mit Vorbildcharakter verschaffen.

Demenzsensible Krankenhäuser

Drei Städte in fünf Tagen: Das Programm der Reise ist eng getaktet. Geplant sind unter anderem Besuche der Universitätskliniken von Oslo und Stavanger sowie eines diakonischen Krankenhauses in Bergen.

Die teilnehmenden Akteure aus dem Gesundheitswesen – darunter Pflegekräfte, Ärzte, und Psychologen – erhalten dabei die Gelegenheit zum Austausch mit ihren norwegischen Kollegen. Nach ihrer Rückkehr sollen sie das erworbene Wissen nutzen, um die Entstehung und Verbesserung von demenzsensiblen Krankenhäusern hierzulande voranzutreiben.

Virtuelle Studienreise

Mit von der Partie sind auch Journalisten sowie die Bloggerin Kati Borngräber. Was sie auf der Studienreise erlebt, können Sie vom 30. Mai bis 3. Juni 2017 täglich auf www.pflegen-online.de verfolgen.

Mit ihren Blog-Berichten will sie interessierte Fachkräfte, Angehörige und Betroffene auf eine virtuelle Studienreise mitnehmen und ihre Erfahrungen mit ihnen teilen. „Ich hoffe, dass ich dadurch dazu beitragen kann, die Versorgung von Menschen mit Demenz in deutschen Krankenhäusern zu verbessern“, sagt Kati Borngräber.

Nachdem ihr Opa an Demenz erkrankte, hat die Redakteurin aus Hamburg einen pflegewissenschaftlichen Master erworben. Fasziniert vom skandinavischen Gesundheitssystem, belegte sie als Gaststudentin einen Kurs der akademischen Pflegeausbildung am University College Lillebælt in Odense, Dänemark. Unter dem Motto „Alter, du bist mir wichtig“ bloggt sie auf www.katicares.com über Themen rund um das Alter.  

Unser Foto zeigt Bloggerin Kati Borngräber aus Hamburg (Foto: Jenny Pudel). Kati Borngräber wird vom 30. Mai bis 3. Juni 2017 täglich ihre Eindrücke einer Studienreise nach Norwegen auf pflegen-online schildern.

Pflege und Praxis

Demenz in Norwegen: Häkeln statt Fixieren

Die Hamburger Bloggerin Kati Borngräber begleitet Fachkräfte auf die internationale Studienreise „Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus“ nach Norwegen. Ihre täglichen Berichte gibt es hier auf pflegen-online.de

Pflege und Praxis

Studienreise Demenz: Willkommen in Norwegen!

Endlich angekommen: Die Bloggerin Kati Borngräber und 25 Fachleute aus Deutschland haben ihre Koffer gepackt - und diese gleich am Flughafen in Oslo vermisst ...

Pflege und Praxis

Interdisziplinäres Teamwork macht's möglich

Die Hamburger Bloggerin Kati Borngräber begleitet Fachkräfte auf die internationale Studienreise „Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus“ nach Norwegen. Ihren täglichen Berichte gibt es hier auf pflegen-online.de. Heute: Erkenntnisse am Ende der Reise.

Pflege und Praxis

Schmerztherapie bei Demenz: Studienreise nach Norwegen

Die Hamburger Bloggerin Kati Borngräber begleitet Fachkräfte auf die internationale Studienreise „Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus“ nach Norwegen. Ihre täglichen Berichte gibt es hier auf pflegen-online.de. Heute: Tag 4.

Wir haben noch mehr für Sie!

Antworten und Impulse für die Pflegeprofession gibt es auch direkt ins Postfach: praxisnah, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für den pflegebrief an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.