Pflegestandard

Standards in der Pflege - ein Überblick

Handlungsanweisungen, Normen, Richtlinien, Pflegestandards und Expertenstandards dienen dem Qualitäts- und Pflegemanagement in der professionellen Pflege: Was ist was? Ein kurzer Überblick.

Inhaltsverzeichnis

Pflege hat auf der Basis von Qualität zu geschehen. Es gibt inzwischen eine ganze Reihe von zugrundeliegenden Dokumenten, die jede Einrichtung in der Pflege zu befolgen hat. Eine kurze Übersicht:

Handlungsanweisungen

Mit Handlungsanweisungen haben Sie und Ihr Pflegeteam alltäglich zu tun. Sie beschreiben die alltäglich wiederkehrenden einzelnen (Pflege-)Tätigkeiten auf der Ebene des Pflegeprozesses und werden als Standards auf der Mikroebene bezeichnet.

Wichtig: Hierdurch werden Mitarbeiter verpflichtet, bestimmte Tätigkeiten nach den schriftlich festgelegten Anweisungen zu verrichten. Das hauptsächliche Ziel von Handlungsanweisungen ist die Vereinheitlichung von Pflegehandlungen in einer Einrichtung.

Dabei werden meistens eine kurze Definition und ein Ziel der zu beschreibenden Tätigkeit formuliert. Häufig werden auch die für die Tätigkeit verantwortlichen oder unmittelbar beteiligten Personen formal bestimmt. Der umfassendste Teil ist die detaillierte Ablaufbeschreibung der Tätigkeit.

Beispiel für eine Handlungsanweisung: die Ganzkörperwaschung.

Normen und Richtlinien

Normen und Richtlinien spiegeln z. B. professionelle Wertvorstellungen und Prioritäten, aber auch Verantwortungs- und Aufgabenbereiche wider.

Immer liegt eine gesetzliche, berufsrechtliche, standesrechtliche oder satzungsrechtliche Legitimation zu Grunde. Die Vorgaben werden vom Gesetzgeber oder einer anderen anerkannten Institution festgelegt.

Ein typisches Thema für eine Norm ist z. B. die notwendige Qualifikation für die subkutane Injektion.

Pflegestandards

Pflegestandards legen die Basis einer professionellen Pflege und sichern das Qualitätsniveau der zu erbringenden Pflege. Jede Einrichtung hat die Aufgabe, solche Pflegestandards selbst festzulegen und für ihre Befolgung durch alle Beteiligten zu sorgen.

Ein Beispiel ist der Pflegestandard für einen Notfall.

Expertenstandards

Expertenstandards folgen einem einheitlichen, international abgestimmten Vorgehen. Die Inhalte von Expertenstandards basieren auf nationalen und internationalen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Diese berücksichtigen die Prozess-, Struktur- und Ergebnisebene, haben ein klares Ziel formuliert und messbare Kriterien zur Erfolgsbewertung vorgegeben.

Einer ihrer Berührungspunkte mit Expertenstandards: Eine Pflegekraft ist verpflichtet, jede pflegerische Intervention auf Angemessenheit für den einzelnen Pflegebedürftigen zu prüfen.

Mehr zu Expertenstandards:

Pflegestandard

Definierte Aufgaben mit Qualitätssiegel

Damit jeder in der Pflege weiß, was er wie zu tun hat, gibt es u.a. die Pflegestandards. Wie werden sie eigentlich definiert und was umfassen sie?

Serie Soft-Skills

Tipp 29: Schauen Sie bei Best-Practice-Beispielen ab

Wenn eine andere Pflege-Einrichtung gerade mit viel Aufwand neue Ideen zu einem neuen Standard – etwa zur Dekubitusprophylaxe – zusammenfasst, müssen Sie diesen Aufwand nicht noch einmal treiben.

Standards in der Pflege

Expertenstandards - Testen Sie Ihr Wissen!

Expertenstandards sind verbindlich, MDK und Heimaufsicht schauen genau, ob sie umgesetzt werden. Doch wissen Sie eigentlich, was es genau mit den Standards auf sich hat?

Pflegestandard

Expertenstandards? Oje, das jetzt nicht auch noch …

Mitarbeiter sind selten begeistert, wenn es ans Umsetzen von Expertenstandards geht. Erfahren Sie, wie Führungskräfte dies ändern können.

Wir haben noch mehr für Sie!

Antworten und Impulse für die Pflegeprofession gibt es auch direkt ins Postfach: praxisnah, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für den pflegebrief an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.