Niedersachsen

Neue Gesichter im Vorstand der Pflegekammer

Bald könnte sich auch in Niedersachsen eine Pflegekammer etablieren. Kurz vor Gründung hat es jetzt einen Wechsel im Vorstand des Errichtungsausschusses gegeben.

Inhaltsverzeichnis

Zum fünfköpfigen Vorstand gehören nun (siehe Foto v.l.):

  • Sandra Mehmecke (34), Gesundheits- und Krankenpflegerin
  • Rolf Weiß (56), Gesundheits- und Krankenpfleger
  • Jürgen Butzke (51), Altenpfleger
  • Katrin Havers (41), Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
  • Nadya Klarmann (47), Altenpflegerin

Vorsitzende ist - wie bisher - Katrin Havers, Stellvertreterin Sandra Mehmecke. Die teilweise Neubesetzung des Vorstandes wurde nötig, nachdem Monika Skibicki und Bianca Schäfer zurückgetreten waren.

Neuwahl in Niedersachsen könnte Kammer ins Schwanken bringen

Sollten sich die politischen Mehrheiten in Niedersachsen durch die Neuwahl am 15. Oktober verändern, könnte die Arbeit des Errichtungsausschusses der Pflegekammer Niedersachsen ins Stocken geraten oder sogar eingefroren werden. Denn die niedersächsische CDU hält nicht viel von der Idee einer Pflegekammer. Das „Kammergesetz für die Heilberufe in der Pflege“ ist Ende 2016 vom Niedersächsischen Landtag mit den Stimmen von SPD und Grünen und gegen die Stimmen von CDU und FDP beschlossen verabschiedet worden.

Katrin Havers: "Es gibt keine Alternative zur Pflegekammer"

In einem Interview mit pflegen-online sagte Katrin Havers dazu: "Im Fall der Fälle, also eines Regierungswechsels, wünschen wir uns einen konstruktiven und offenen Austausch. Wir möchten die Gelegenheit haben zu argumentieren, weshalb die Pflegekammer aus unserer Sicht der einzig richtige Weg ist und weiter gegangen werden muss. Für mich ist ganz klar: Die Pflegekammer ist die einzige Möglichkeit, die Weiterentwicklung unseres Berufsstandes als Selbstverwaltung in die Hand zu nehmen. Eine Alternative gibt es nicht."

Autorinnen: Kirsten Gaede/Kerstin Werner

Foto: Pflegekammer Niedersachsen