Pflege und Praxis

Mundpflege: Gehen Sie mit gutem Beispiel voran!

Eine gute Mundpflege beginnt bei Ihnen, der Pflegekraft. Ihre Einstellung zur Zahn- und Mundpflege überträgt sich unweigerlich auf andere. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit 4 Tipps beim Thema „Mundpflege“ zum Vorbild werden.

Inhaltsverzeichnis

Die Mundgesundheit zählt in der Altenpflege zu einer wichtigen Aufgabe und ist weiter mehr als eine gute Zahn-, Mund- und Prothesenpflege bei den Pflegebedürftigen. Es kommt ganz entscheidend auch auf Ihre Motivation und Ihr Vorbild an. Mit den folgenden 4 Tipps können Sie entscheidende Impulse geben:

Tipp 1: Achten Sie auf Ihre Zahnhygiene

Sind Ihre Zähne in Ordnung, vermitteln Sie damit Glaubwürdigkeit und Authentizität. Ihre Bewohner spüren es, wenn Sie die Mundgesundheit wirklich ernst nehmen. Das gilt auch für Bewohner mit kognitiven Einschränkungen merken.

Tipp 2: Spielen Sie "Bonusheft-Roulette"

Sie gehen zweimal im Jahr zum Zahnarzt? Dann legen Sie doch mal Ihr Bonusheft vor, damit Kollegen und Bewohner sehen, dass für Sie die Mundgesundheit zu den festen Ritualen im Jahr gehören. Fordern Sie Ihre Mitarbeiter auf, ihre eigenen Bonushefte mitzubringen (aber nur freiwillig) – das kann eine gute Motivation für andere sein

Tipp 3: Schicken Sie die Auszubildenden doch mal zum Zahnarzt

Ihre Kollegen sind nicht so recht motiviert, wenn es um die Mundhygiene geht? Dann fangen Sie doch mal bei den Jüngsten an, den Auszubildenden. Erfahrungen aus der Praxis belegen, dass die Motivation zur Mundhygiene steigt, wenn schon während der Berufsausbildung einige Unterrichtseinheiten oder gar ein Praktikum in einer Zahnarztpraxis absolviert wurden.

Tipp 4: Veranstalten Sie Fortbildungen zur Mundhygiene

Mundhygiene lässt sich auch als Fortbildungsthema verwenden. Ein wenig professionelle Aufklärung über den Zusammenhang zwischen Mundhygiene und allgemeiner Gesundheit ist auch ein Stück „Betriebliches Gesundheitsmanagement“. Oder wussten Ihre Kollegen schon, dass Erkrankungen wie Schlaganfall oder Lungenentzündung bei schlechter Mundhygiene zweimal so häufig auftreten?

Buchtipp:

Mundpflege

Mundgeruch – warum Zungenpflege so wichtig ist

8 Tipps, wie sich Mundgeruch vorbeugen lässt. Wertvoll sind sie auch für Pflegekräfte, weil Patienten und Bewohner – besonders bei der momentanen Hitze – leicht Mundgeruch entwickeln.

Arbeitsrecht

Krankgeschrieben - und jetzt ja keinen Fehler machen!

Warum es sich gerade für Pflegekräfte lohnen kann, die Krankschreibung von einem Boten beim Arbeitgeber vorbeibringen zu lassen, erklärt Anwältin Surek im Interview.

Gerüche in die Pflege

Ekel lass nach - 4 Tipps die garantiert helfen

Ekel vor Urin, Kot, Schleim, Erbrochenem ist besonders für junge Pflegekräfte ein Problem. Wie gut, dass sich dagegen etwas unternehmen lässt!

Standards in der Pflege

Expertenstandards – 7 Tipps für den Pflegealltag

Bei der Lektüre von Expertenstandards stellt sich immer mal wieder die Frage: Wie lassen sich die vielen Vorgaben praktisch umsetzen? Eigentlich recht einfach, wenn man genau überlegt.

Wir haben noch mehr für Sie!

Antworten und Impulse für die Pflegeprofession gibt es auch direkt ins Postfach: praxisnah, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für den pflegebrief an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.