Höhergruppierung

Mehr verdienen: Für TVöD-Kräfte läuft der Countdown

Pflegekräfte mit speziellen Aufgaben oder Leitungsfunktionen müssen bis Jahresende einen Antrag stellen, wenn sie mehr verdienen wollen.

Für 2017 hat es nicht nur eine Tariferhöhung gegeben: Eine Lohnsteigerung ist auch durch die neue Entgeltordnung im TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst) möglich. Vor allem Pflegekräfte mit Weiterbildung und Spezialisierung profitieren davon. Allerdings passiert die Höhergruppierung nicht automatisch. Der 31. Dezember ist Stichtag. "Danach wird die durch die Automatik gewährte Vergütungsgruppe auf Dauer beibehalten. Ein gewisser Teil der Pflegenden mit Anspruch auf Höhergruppierung hat noch immer keinen Antrag gestellt", sagt Hans-Josef Börsch (Foto unten), Vorstandsmitglied der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz.

Doch für wen genau lohnt sich ein Antrag? Die Sache sei kompliziert, so Börsch in einem Interview der aktuellen Ausgabe des Magazins der Landespflegekammer Rheinland Pfalz. "Doch als Faustregel gilt: Ein Antrag lohnt sich immer dann, wenn der Mitarbeiter bei der automatischen Überleitung mehrere Vergütungsgruppen unter der möglichen Vergütung bleibt und wenn er einen großen Teil seines Arbeitslebens noch vor sich hat."

Mehr dazu erfahren Sie in der digitalen Ausgabe des Magazins der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz.

Autorin: Kirsten Gaede

Foto (Porträt): Pflegekammer rlp

Änderungen 2018

12 gesetzliche Änderungen, auf die Sie sich freuen können

Viele Beiträge sinken 2018, einige Zuwendungen steigen und Steuerregelungen werden einfacher. Aber das ist längst nicht alles ...

Pflege und Management

Antrag auf Hilfsmittel: So sparen Sie Zeit und Nerven

Beantragen Sie bereits bei der Erst- und Folgebegutachtung durch den MDK alle benötigten Hilfsmittel für den Pflegebedürftigen. So ersparen Sie sich langwierige Bewilligungsverfahren.

Burnout in der Pflege

So beantragen Sie erfolgreich eine Kur

Eine Kur beantragen ist nicht kompliziert. Wir erklären Ihnen in fünf Schritten, wie es geht - und was zu tun ist, wenn es heißt: Antrag abgelehnt.

Pflegende Angehörige

Ihre Rechte bei verzögertem MDK-Besuch

Gerade in diesen Zeiten der Umstellung auf die seit Jahresbeginn geltende große Pflegereform sind Sie als pflegende Angehörige nicht hilflos möglichen Terminverzögerungen bei der Begutachtung Ihres hilfsbedürftigen Familienmitglieds ausgeliefert. Der Gesetzgeber hat Ihre Rechte und Möglichkeiten bereits vor vier Jahren deutlich gestärkt.