Foto: PAlexander Grey/Unsplash.de

Pflegekammer Rheinland-Pfalz

Jetzt bewerben: 750 Euro für Weiterbildungsprojekt  

Ihr Projekt hat Vorbildcharakter und ist in Rheinland-Pfalz angesiedelt? Dann bewerben Sie sich noch in dieser Woche bis zum 31. Oktober um den Pflegepreis Rheinland-Pfalz in der Kategorie Weiterbildung – vergeben von pflegen-online

Ist eine Weiterbildung beendet, gilt es, das neu erworbene Wissen in den Arbeitsalltag zu integrieren. Das ist leichter gesagt als getan, denn dafür muss so manche Hürde genommen, mancher Kollege überzeugt werden. Der Verlag Schlütersche (Pflegefachbücher, pflegen-online.de) sucht Projekte (oder auch einzelne Pflegekräfte), denen dies gelungen ist. Der Preis von pflegen-online in der Kategorie Weiterbildung ist mit 750 Euro dotiert sowie einem Gutschein für ein Schlütersche Pflegefachbuch Ihrer Wahl.

Was genau ist zu tun? Beschreiben Sie Ihren Vorschlag auf maximal drei DIN-A4-Seiten und senden Sie ihn bis zum 31. Oktober an info@pflegen-online.de. Gehen Sie in Ihrer Bewerbung auf folgende Fragen ein: 

  • Was macht das Projekt oder die Person so besonders (auch im Sinne der öffentlichen Wahrnehmung)?
  • Steigert das Projekt oder die Person das Ansehen in der Pflege im Sinne der Professionalität?
  • Wie einzigartig ist die Person, das Team oder die Idee? 
  • Ließe sich das Projekt auch an anderer Stelle umsetzen?

Eine unabhängige Fachjury wird die Bewerbungen bewerten und über die Preisträger entscheiden. Jeder Jury gehören Experten und Vertreter der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz an, die über eine ausgeprägte Expertise in der jeweiligen Kategorie verfügen. Ausgezeichnet wird grundsätzlich das beste Projekt oder Team, dem zumindest eine Pflegefachperson angehört.

Die Pflegekammer stellt den Gewinnerinnen und Gewinnern jeder Kategorie des rheinland-pfälzischen Pflegepreises zwei Tickets für den Pflegetag Rheinland-Pfalz zur Verfügung.

Die Preise werden in feierlicher Atmosphäre am 29. November 2022 auf der Abendveranstaltung des Pflegetags in der Mainzer Rheingoldhalle verliehen. (Mehr zum Pflegetag unter www.pflegetag-rlp.de)

Vielleicht sind auch die Preise der anderen drei Kategorien des Pflegepreises Rheinland-Pfalz etwas für Sie?   

FRANZISKUS PFLEGEPREIS: Preisgeld 1.000 Euro

Die Franziskus-Stiftung für Pflege möchte mit dem „Franziskus Pflegepreis“ die Bedeutung des menschenfreundlichen Handelns für eine gelingende Pflege und somit auch den Stellenwert als Qualitätskriterium für Pflege und Gesellschaft hervorheben.

Bewerbungen an: info@franziskus-stiftung-pflege.de

INNOVATIVES VERSORGUNGSPROJEKT: Preisgeld 1.500 Euro

Viele der neuen Versorgungsprojekte in der Pflege müssen mit begrenzten Mitteln auskommen. Dabei ist es besonders wichtig gerade die innovativen Ideen in der Pflege anzustoßen und umzusetzen. Deshalb fördert die AXA-Bezirksvertretung Uwe Herold mit dem „Innovationspreis“ zukunftsweisende Projekte in der Pflege.

Bewerbungen an: uwe.herold@axa.de

BEST PRACTICE PFLEGEPREIS: Preisgeld: 1.000 Euro

Bei der Versorgung von Patienten mit Inkontinenz oder chronischen Wunden sind Fachwissen, Erfahrung und die richtigen Produkte gefragt. Die PAUL HARTMANN AG fördert mit dem „Best Practice Pflegepreis“ Pflegekräfte, die sich dieser Herausforderung gestellt, sie erfolgreich gemeistert haben und deren Idee, Herangehensweise und Umsetzung anderen in der Versorgung (von Patienten mit Inkontinenz oder chronischen Wunden) helfen kann.

Bewerbungen an: corinna.duerrwanger@hartmann.info

Wir haben noch mehr für Sie!

Antworten und Impulse für die Pflegeprofession gibt es auch direkt ins Postfach: praxisnah, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für den pflegebrief an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.

Corona-Bonus

2.500 Euro Prämie für Intensivkräfte mit Weiterbildung

Jetzt steht auch die Höhe der Corona-Prämien für Pflegekräfte in Krankenhäusern fest. Für Altenpflegekräfte bleibt es bei der bereits im Februar definierten Summe von maximal 550 Euro

    • Corona, Krankenpflege, Intensivpflege, Pflegefachpersonen, Altenpflege

Heimaufsicht

Kontrolle ist gut, Beratung ist besser

In Rheinland-Pfalz beraten die Aufsichtsbehörden die Heime seit gut einem Jahr. Nun zeigt sich: Der ungewöhnliche Ansatz hat sich bewährt.

    • Heimaufsicht, Arbeitsorganisation, MDK
frau-krank-in-wolldecke.jpeg

Barmer-Report

Rund 4.600 Covid-kranke Altenpflegekräfte      

Bundesweit sind 0,76 Prozent betroffen, in Rheinland-Pfalz fast ein Prozent aller Altenpflegerinnen und Altenpfleger, wie eine  Auswertung des 4. Quartals 2020 der Barmer Ersatzkasse zeigt          

    • Corona, Krankenpflege, Pflege als Beruf, Pflegeeinrichtung

Gehalt

Weiterbildung – die heikle Frage nach dem Gehaltssprung

Höhere Qualifikation, mehr Wissen und Kompetenz – sicherlich. Aber lohnt sich die Fachweiterbildung für Pflegekräfte finanziell? Wir haben nachgefragt. Einige nennen konkrete Summen, zwei private Träger äußern sich gar nicht   

    • Personalentwicklung, Gesundheits- und Krankenpflege, Pflegequalität