Image
gruendungspartnerinnen.png

Frauennetzwerk

Gründungspartner/-innen

Die Community „TOP-Management Pflege“ steht seit über einem Jahr für Unterstützung und Austausch von Frauen in Führungspositionen der Pflege. Von Anfang an mit dabei: KORIAN, die PAUL HARTMANN AG und die Medizinische Hochschule Hannover.

„Wir erleben es täglich. Frauen in der Pflege sind die Regel. Frauen als Führungskräfte im Management auch und gerade in der Pflege  die Ausnahme. KORIAN ist ein modernes, innovatives Unternehmen und wir haben uns explizit vorgenommen, Frauen zu fördern. Warum? Ganz einfach, weil es nötig ist. Frauen brauchen immer noch das Mehr an Selbstvertrauen, Rückhalt und vor allem Vorbilder aus den eigenen Reihen.“

Eva Lettenmeier, Chief Human Resources Officer, KORIAN Deutschland

„An der Kompetenz der Managerinnen in der Pflege besteht kein Zweifel. Aber manchmal kommt es darauf an, Kolleginnen in ihrer beruflichen Entwicklung zu unterstützen und zu motivieren, damit sie den Mut aufbringen, den nächsten Karriereschritt zu wagen. Netzwerken ist kein Hobby, sondern ein guter Weg, damit Frauen ihren Horizont erweitern und sich gegenseitig helfen können.”

Daniela Poissek, Leiterin Referat Gesundheitspolitik, PAUL HARTMANN AG

„Im Pflegeberuf arbeiten im Verhältnis mehr Frauen als Männer. Viele der Frauen sind sehr erfolgreich in ihrem Beruf: Sie sind engagiert, zuverlässig, belastbar, verfügen über herausragende Organisationskompetenz und Führungstalent. Sie sind äußerst taff, aufgeschlossen und haben ihren Job fest im Griff. Geht es aber darum Karriere zu machen trauen sie sich den letzten Schritt – ins Management – am Ende doch nicht zu. Das wiederum spielt den Männern in die Karten.In der nächsten Generation ist dieses Phänomen noch ausgeprägter: Junge Männer übernehmen selbstbewusst und wie ganz selbstverständlich Geschäftsführer- oder Vorstandposten, während junge gut ausgebildete und fähige Frauen freiwillig zurückstehen. Aber niemand ist allein erfolgreich. Es braucht im Hintergrund immer ein gutes Team und zudem Menschen, die die Frauen in der ersten Reihe unterstützen. Um erfolgreich zu sein sind Netzwerke überaus wichtig, es braucht Mentorinnen und Mitstreiterinnen, die Mut zusprechen, bestätigen, weiterempfehlen und mit denen man Erfahrungen austauschen und Ideen diskutieren kann. Ohne (Frauen-) Netzwerk kommen wir viel langsamer oder – gar nicht voran.”

Vera Lux, Pflegedirektorin an der Medizinischen Hochschule Hannover

Image
PON-Header-Grafiken(9).png

Frauennetzwerk

Netzwerkpartner/-innen

Starke Frauen aus der Pflege miteinander in Kontakt bringen, damit sie sich vernetzen, miteinander kommunizieren und voneinander profitieren. Für dieses Ziel begeistern sich auch unsere Netzwerkpartner/-innen: Karla Kämmer Beratungsgesellschaft, DAN Produkte GmbH, Steigentec, Terragon und Christiane Fruht Kommunikationsberatung.

Image
frauen-zusammenhalt.jpeg
Foto: Nadezda Grapes – stock.adobe.com

Top-Frauen-Netzwerk

Im Namen der Pflege: Mehr Macht für Frauen!   

In großen Veranstaltungen, auf den Chefsesseln: überall nur Männer. Wie sich das ändern lässt, erklärte Martina Hasseler beim ersten virtuellen Treffen des Frauennetzwerks TOP Management Pflege in ihrer Keynote

Image
montagscoaching-1.jpeg
Foto: Canva

Frauennetzwerk

Warum Humor für Führungskräfte so wichtig ist

Die Woche startet zurzeit für die TOP-Management Pflege Netzwerkerinnen mit einem exklusiven Gratis-Coaching. Werfen Sie einen Blick in die erste Ausgabe

Foto: jens schuenemann - jps-berlin.de

Umfrage Schlütersche Frauennetzwerk

Karriereleiter für Frauen in der Pflege? Fehlanzeige!

In Kliniken und Heimen werden Frauen selten in ihren Ambitionen gefördert, die Karriereleiter scheint eher ein Tritt. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Frauennetzwerks TOP-Management Pflege

Wir haben noch mehr für Sie!

Antworten und Impulse für die Pflegeprofession gibt es auch direkt ins Postfach: praxisnah, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für den pflegebrief an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.