Image
testleser-header-boehler-nurse.jpeg

Serie Testleser

„Es ist, als würde die Autorin mir aus der Seele sprechen.“

Unsere Testleser-Serie geht in die nächste Runde! Dieses Mal hat Gesundheits- und Krankenpflegerin Annika Strasser für Sie das Buch „I’m a Nurse“ von Franziska Böhler unter die Lupe genommen

Worum geht es?

Franziska Böhler, Krankenschwester mit Leib und Seele, schildert Sachverhalte aus dem Krankenhausalltag verschiedener Fachbereiche. Andere Perspektiven, zum Beispiel die der Angehörigen oder Ärzte, werden auch erfasst, was das Buch sehr facettenreich macht. Es wird deutlich, wie groß der Pflegenotstand ist, wie oft Pflegefachpersonen in ihrem Alltag in Spannungsfeldern zwischen Wirtschaftlichkeit und Menschlichkeit stecken und inzwischen leider zunehmend der Faktor verloren geht, weshalb sich viele für den Beruf entschieden haben – die Zwischenmenschlichkeit. Ihr humorvoller und emotionaler Schreibstil beleuchtet die Situation in deutschen Krankenhäusern realistisch, doch trotz allem wird deutlich, dass die Arbeit in der Pflege toll ist und sie ihren Job liebt.

Was hat Ihnen besonders gut gefallen?

Das Buch ist sehr realistisch und ungeschönt geschrieben, jeder der in der Pflege arbeitet kennt diese Situationen. Es fühlt sich an, als würde die Autorin einem aus der Seele sprechen. Die schönen und teils lustigen Geschichten werden nicht vergessen, es wird deutlich warum die Arbeit in der Pflege trotz allem ein echter Traumjob ist und es sich lohnt, diesen auszuüben.

Was fehlt oder kommt zu kurz?

Meiner Meinung nach ist die Problematik rundum beleuchtet, dennoch kommt nicht zu kurz, was für ein wundervoller Job die Pflege ist.

Wem würden Sie das Buch empfehlen?

Jedem! Ein großartiges Buch, das in der Gesellschaft vielleicht dazu beiträgt, der Pflege mehr Respekt, Anerkennung, Akzeptanz und Wertschätzung zu verschaffen. Durch die realistische Schilderung können berufsfremde Menschen Dinge vielleicht verstehen und nachvollziehen. Probleme des Gesundheitssystems, wie der Pflegenotstand und die wirtschaftlich orientierte Arbeit, bei der oftmals der Mensch nicht an erster Stelle steht, sind nicht neu, aber trotzdem bei Vielen nicht präsent – bis sie selber betroffen sind. Einiges bleibt für Patienten oder Angehörige ein Rätsel, weshalb vielleicht oftmals das Verständnis fehlt. Oftmals sind die Vorstellung der Gesellschaft durch vollkommen romantisierte und realitätsferne Krankenhausserien falsch und weichen weit vom Alltag im Krankenhaus ab. Das Buch leistet Aufklärungsarbeit über die prekäre Lage des Gesundheitswesens.

Wie viele Sterne von 5 würden Sie dem Buch geben?

5 Sterne

Annika Strasser (26 Jahre), Gesundheits- und Krankenpflegerin, B.Sc. Klinische Pflege, Masterstudentin Berufspädagogik mit Schwerpunkt Pflege

Sie lesen gerne und haben Spaß daran, Ihre Meinung mit anderen zu teilen? Als Abonnent*in des pflegebrief Newsletters erhalten Sie regelmäßig die Möglichkeit sich als Testleser*in zu bewerben und aktuelle Fachbücher zu bewerten.

Foto: Credit: Cultura RM / Alamy Stock Photo

Serie Testleser

Neu auf pflegen-online: Leser empfehlen Bücher

Unsere Testleser-Serie geht an den Start! Den Anfang macht Krankenpfleger Johannes Reingruber. Er hat für Sie „Akute Notfälle in der Altenpflege“ von David Gräter unter die Lupe genommen

Foto: Credit: Cultura RM / Alamy Stock Photo

Serie Testleser

„Dieses Buch bringt mich dazu, öfter mal Nein zu sagen“

Unsere Testleser-Serie geht weiter! Dieses Mal hat Altenpflegerin Brigitte Böhnke für Sie das Buch „Resilienz in der Pflege“ von Gabriela Koslowski unter die Lupe genommen

AG Junge Pflege

Nörgelnde Kollegen? Widersprechen Sie!

„Das bringt-doch nichts.“ Ein populärer Spruch, der Kraft raubt. Und schlichtweg nicht stimmt, meinen diese jungen Pflegekräfte.

Foto: mhatzapa - stock.adobe.com

Reinigungskräfte

Hygiene im Heim - was Dienstleister versprechen

Träger, aber auch Mitarbeiter von Pflegeheimen sind oft skeptisch gegenüber Reinigungsdienstleistern. Ganz zu unrecht meinen zwei Große aus der Branche, mit denen pflegen-online gesprochen hat.

Wir haben noch mehr für Sie!

Antworten und Impulse für die Pflegeprofession gibt es auch direkt ins Postfach: praxisnah, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für den pflegebrief an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.