Deutscher Pflegetag 2018

Applauswelle für die Pflege

Wie zeigt man Wertschätzung, Ermutigung und Dank? Zum Beispiel durch Applaus. Eine Altenpflegerin hat sich eine besondere Klatsch-Aktion ausgedacht, um der Pflege mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen. Mit Video

Inhaltsverzeichnis

Sandra Mantz sammelt Applaus. Applaus für die Pflege, der in einminütigen Handyfilmchen bundesweit aufgenommen werden und irgendwann zusammengeschnitten 24 Stunden lang sein soll. „Der Applaus ehrt die Pflege in Deutschland für 24 Stunden täglichen Einsatz an 365 Tagen im Jahr“, erklärt Mantz die Idee ihrer Challenge, die sie beim Deutschen Pflegetag in Berlin offiziell starten ließ.

Jetzt sei jeder gefragt, irgendwo sein Handy zu zücken und den Applaus von mindestens drei Personen aufzuzeichnen, sagt die Altenpflegerin aus Großwallstadt. Mitmachen sollen alle – unterschiedlichste Berufsgruppen, Vereine, Familien und Schulen, aber natürlich auch Pflegekräfte, die für ihre eigene Profession Beifall spenden. Alle Filme werden auf der Website www.1min.care hochgeladen. Ein eigens produzierter Trailer wirbt für die Aktion und fungiert gleichzeitig als Stoppuhr für den Minuten-Beifall.

Symbol für Anerkennung, Ermutigung und Respekt

Applaus sei ein starkes Zeichen und sorge für viele Emotionen, sagt Mantz. Der Beifall zeige Anerkennung und Wertschätzung, gebe Ermutigung, zolle Dank und Respekt. Für Mantz steht er für die Aufwertung des Berufsfeldes Pflege. Sie sieht ihre Challenge als Möglichkeit, für die aktuelle Situation der Pflege, der Pflegenden und der Gepflegten im Land zu sensibilisieren.

24 Stunden will sie mindestens zusammen bekommen – das heißt, 1440 „Filmemacher“ müssen ihr Publikum jeweils eine Minute lang in die Hände klatschen lassen. Das Ergebnis der Applauswelle will Mantz öffentlichkeitswirksam dem Gesundheitsminister überreichen – „als Symbol dafür, wie wichtig die Pflege in Deutschland ist“, sagt die Initiatorin. Und wenn die 24 Stunden Applaus dann wirklich erreicht sind, Frau Mantz? „Dann sammeln wir einfach weiter.“

Autor: Jens Kohrs

Foto: Deutscher Pflegetag 2018

Foto: v.l.n.r.:Kath. Hochschule Freiburg/APS/Kath. Hoschule Mainz

1. Welttag der Patientensicherheit

Im Namen der Patienten: Pflege braucht Hierarchien!

Pflegehelfer verteilen Medikamente und wechseln Verbände. Das kommt immer wieder vor. Weil manch Examinierte Angst haben, als arrogant zu gelten, wenn sie es untersagen

Foto: Damir Bosnjak (Unsplash)

Vorlesen im Heim

Bewohner haben keine Lust mehr auf Besinnliches ...

... sie wollen endlich lachen - Heilpädagogin Susann Winkler muss es wissen: Die Autorin von „Bitte 3 x täglich lachen“ hat jahrelang in Pflegeheimen in Großbritannien, Kroatien und Österreich gearbeitet

Foto: hydebrink - stock.adobe.com

1. Welttag der Patientensicherheit

Nachts Medikamente stellen? Besser nicht!

Der Umgang mit Medikamenten in den meisten deutschen Kliniken und Pflegeheimen lax organisiert. Der 1. Welttag der Patientensicherheit ist eine gute Gelegenheit dies zu ändern. Wie's klappen könnte, erklärt Medizinrechtler Tobias Weimer im Interview

Foto: ©mizina - stock.adobe.com

Creme, Shampoo & C0.

Pflege ohne Mikroplastik - das geht!

Umweltschutz ist auch in der Kranken- und Altenpflege ein Thema. Wenn es um Cremes, Shampoos & Co. geht zum Beispiel: Da können wir wunderbar Einfluss nehmen

Wir haben noch mehr für Sie!

Antworten und Impulse für die Pflegeprofession gibt es auch direkt ins Postfach: praxisnah, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für den pflegebrief an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.