Image
jens-sepia.jpeg

Gehalt

Altenpflege: pflegen-online-Gehaltscheck 2021 

Konfessionelle Träger zahlen nach wie vor vergleichsweise gut – das bestätigen unsere Tabellen mit den monatlichen Gehältern von PDL, Wohnbereichsleitung, Pflegefachkraft und Pflegehilfskraft

Die Lohnentwicklung in Deutschland kommt in Fahrt: Um 5,5 Prozent ist der Nominallohnindex im 2. Quartal 2021 in Deutschland gestiegen wie das statistische Bundesamt im September 2021 mitteilte. Was bei der derzeitigen Inflation allerdings nur einen realen Verdienstzuwachs von 3 Prozent ausmacht. Und noch mehr Wasser in den Wein: Grundlage für die Berechnung der Steigerung  sind die entsprechenden Quartalszahlen des Vorjahresquartals, in dem es wegen der Corona-Pandemie im Durchschnitt negative Lohnentwicklungen gab.

Minus-Löhne mussten die Pflegekräfte 2020 zwar nicht verkraften, aber eine überdurchschnittliche Lohnentwicklung zeichnet sich nur für wenige ab:

  • Freuen können sich die Mitarbeitenden des Altenhilfeträgers „Pflegen und Wohnen Hamburg“. Um 7,6 Prozent plus einen Extra-Bonus für Nachtarbeit steigt hier das Gehalt. Heißt: Eine ausgebildete Pflegekraft mit rund zehn Jahren Berufserfahrung verdient damit künftig brutto rund 4.000 Euro. Allerdings sind die Steigerungen auf zwei Jahre verteilt.
  • Auch die Mitarbeitenden der AWO Saarland sollten zufrieden sein. Sie erhalten 4 Prozent mehr Geld.
  • Bei der AWO Braunschweig gilt für die Beschäftigten seit September 3,6 Prozent mehr Gehalt.
  • Das Bayrische Rote Kreuz erhöht den Lohn um 4 Prozent.
  • Die Diakonie Niedersachsen hat sich mit ver.di und Marburger Bund auf 3,2 Prozent mehr Lohn geeinigt.
  • Auch die Mitarbeitenden der AWO Saarland sollten zufrieden sein. Sie erhalten 4 Prozent mehr Geld.
  • Bei der AWO Braunschweig gilt für die Beschäftigten seit September 3,6 Prozent mehr Gehalt.
  • Die Diakonie Bayern gibt sich zugeknöpfter: Ab April 2022 steigt das Gehalt gerade mal linear um 1,8 Prozent. Immerhin: Bestandteil der Erhöhung ist zudem ein einmaliger Bonus in Höhe von 250 Euro („Corona-Prämie“), und ab Juli 2022 kommt dann noch eine Erschwernis-Zulage von 60 Euro für 50 Prozent der Beschäftigten dazu.

[Sie möchten in Sachen Gehälter immer auf dem neuesten Stand bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter! So gehen Sie sicher, dass Sie keine neuen Beiträge auf pflegen-online verpassen!]

So unterschiedlich die einzelnen Gehaltsabschlüsse in der Diakonie auch sind, ein aktueller Vergleich das Fachmagazins „Wohlfahrt intern“ mit den jüngsten Zahlen aus dem Entgeltatlas der Bundesagentur für Arbeit belegen den konfessionellen Arbeitgebern einen Spitzenplatz beim Lohn für Pflegekräfte. Auf der Internetseite www.attraktiver.de wirbt die Diakonie mit einem Pflegekraft-Einstiegsgehalt von mindestens 3.367,67 Euro, für Pflegehilfskräfte von 3.189,35 Euro.

In unserer nun folgenden Tabelle tauchen private Träger leider nicht auf. Angefragt haben wir bei einigen, aber Auskunft geben wollte keiner. Wenn Sie, liebe Leser, aber einen privaten Träger kennen (oder selbst für einen sprechen können), der bereit ist, uns seine Gehälter (analog zu dem Schema unten) zu nennen, dann lassen Sie es uns wissen: Wir nehmen dann gern Kontakt auf! 

Noch eine wichtige Anmerkung: Nicht enthalten in den genannten Summen sind Zulagen für Schichtdienste, Sonderzahlungen (etwa Weihnachtsgeld) et cetera.                

Image
Gehaelter_Altenpflege_2021_Uebersicht_pflegen-online.png
Foto: pflegen-online.de

Die 10 Top-Klicks auf pflegen-online

Erfahren Sie, welche Artikel in dieser Woche (29. November bis 3. Dezember) am häufigsten gelesen wurden      
Artikel lesen

Autoren: Hans-Georg Sausse/Birgitta vom Lehn/kig

Übersicht Tabelle Gehälter Altenpflege 2021

Image
jens_3.jpeg
Foto: Jens Schünemann

Gehalt

Krankenpflege: pflegen-online-Gehaltscheck 2021 

Bei welchen Krankenhaus-Trägern verdienen Pflegekräfte vergleichsweise gut? Wie hoch ist dort das  monatliche Gehalt von PDL, Bereichsleitung, examinierter Pflegekraft (5 und 10 Jahre Berufserfahrung) und Pflegehilfskraft? 

Foto: jens schuenemann - jps-berlin.de

Gehaltscheck

Altenpflege: Welche Träger richtig gutes Gehalt zahlen

Weil immer nur Durchschnittswerte genannt werden, entsteht der Eindruck, dass Altenpfleger grundsätzlich schlecht verdienen. Wir baten nun einzelne Träger um konkrete Gehaltslisten - mit überraschendem Ergebnis

Image
foto-jens.jpeg
Foto: Jens Schünemann

Interview

Dos and Dont’s für die Gehaltsverhandlung 

Trainerin Ljubow Chaikevitch erklärt die ideale Vorbereitung, wie Pflegekräfte auf ablehnende Argumente gekonnt kontern und warum eine Juhu-Zahl unerlässlich ist. Teil 2 unsere Mini-Serie

Image
illu_maren-schlenker.jpeg
Foto: Maren Schlenker

Pflegefachleute

Was macht einen guten Arbeitgeber aus? 6-Punkte-Check

Gutes Gehalt, flexible Arbeitszeiten, guter Personalschlüssel – sicherlich, alles wichtig. Unsere Autorin Melanie M. Klimmer, früher selbst in der Krankenpflege tätig, hat für uns zusammengefasst, was für sie darüber hinaus noch zählt

Wir haben noch mehr für Sie!

Antworten und Impulse für die Pflegeprofession gibt es auch direkt ins Postfach: praxisnah, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für den pflegebrief an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.