Corona-Krise

7 Unternehmen, die kostenlos Hilfe bieten

In der Corona-Krise finden sich immer mehr Firmen, die Pflegekräfte, Kliniken und Pflegeheime unterstützen möchten. Wir ermöglichen Ihnen, ihr Angebot an dieser Stelle vorzustellen

Inhaltsverzeichnis

Cliniserve Team erleichtert Koordination bei Personalausfällen

Cliniserve möchte Kliniken mit Personalengpässen und kurzfristigen Ausfällen infolge der Corona-Krise zur Seite stehen. Nein, es geht Cliniserve nicht darum Personal zu vermitteln: Das Unternehmen konzentriert sich auf die Koordination. Denn die ist bei Personalausfällen gefragt: Viele externe Kräfte und freiwillige Helfer müssen koordiniert und organisiert werden. Das Münchner StartUp Cliniserve bietet allen Krankenhäusern die Cliniserve Team Lösung kostenfrei an. Es handelt sich bei der Software um ein nachhaltiges Ausfall- und Poolmanagement, das innerhalb von nur 24 Stunden einsatzbereit ist. Cliniserve Team hilft unter anderem bei der Verwaltung der festangestellten Mitarbeiter sowie der freiwilligen Helfer und berücksichtigt dabei deren Verfügbarkeit und Qualifikationen, außerdem unterstützt die Software bei der Schichtbesetzung.

Mehr Infos zu diesem Angebot finden Sie auf der Website von Cliniserve.

Zugang zu interaktiver Lichtprojektion für Demenzkranke

Da Bewohner von Pflegeeinrichtungen derzeit keinen Besuch bekommen dürfen, vermissen viele den Kontakt zu ihren Angehörigen. Die Tovertafel bietet jetzt eine ideale Beschäftigungsmöglichkeit: Es handelt sich um eine Spielelösung, die ältere Menschen mit Demenz mit Hilfe interaktiver Lichtprojektionen aktiviert. Das besondere Angebot des Unternehmens in der Corona-Krise: Nutzer der Tovertafel haben bis 1. Juni 2020 uneingeschränkten Zugang zu sämtlichen Tovertafel-Spielen.

Kontakt und weitere Information: tovertafel.de/kontakt/

Orthoscoot entlastet Klinik und Patienten

Die Krankenhäuser haben großes Interesse, Patienten früher zu entlassen, um Kapazitäten für die steigende Zahl von Covid-19-Patienten zu schaffen. Für die Entlassung ist aber gerade in orthopädischen Abteilungen die sichere Mobilität des Patienten zentral. Hier setzt das Startup Orthoscoot mit seiner Aktion an: Um die Mobilität und Selbstständigkeit zu verbessern, stellt Orthoscoot den Kliniken in dieser schweren Phase ein Kontingent von insgesamt 125 orthopädischen Rollern kostenfrei und unbürokratisch zur Verfügung.

Kontakt: 0821-71019920 oder sarscov2@orthoscoot.com

GigWork – digitale Plattform für die Stille Reserve

Immer mehr Pflegekräfte melden sich bei Verbänden und Pflegekammern: Sie sind aus dem Beruf ausgestiegen, wollen jetzt aber, in der Krise mit anpacken. Für sie ist GigWork die ideale Plattform: Sie können sich hier kostenlos eintragen, mit ihrer Qualifikation, ihrem Wohnort und ihren bevorzugten Arbeitszeiten. Krankenhäuser haben die (vorübergehend kostenlose) Möglichkeit, die für sie passenden Kandidaten zu kontaktieren und zeitlich befristet anzustellen.

Mehr Info über #pflegecomeback

Medwing startet Initiative „Wir wollen helfen“

Viele Mitbürgerinnen und Mitbürger möchten jetzt, während der Corona-Krise, helfen. Medwing bringt Ärzte und Pflegekräfte, die ihren Beruf verlassen haben, jetzt aber helfen wollen, mit Krankenhäusern zusammen. Außerdem vermittelt das Startup zwischen Freiwilligen und an Covid-19 erkrankten Privatpersonen. Beides kostenlos. Und es funktioniert! Es melden sich immer mehr ehemalige Ärzte und Pflegekräfte über die Medwing-Plattform an.

Mehr Info über „Wir wollen helfen“

Kostenlose Kurse zu Hygiene in Zeiten von Corona

Relias Learning stellt drei interaktive Online-Kurse zum Thema Hygiene zur Verfügung. Der Zugang zu den Kursen ist direkt im Browser und ohne Zugangsbeschränkungen möglich. Es klappt ganz ohne Lernplattform, weder Login noch das Ausfüllen eines Formulars sind notwendig. Zu den kostenlosen Angeboten gehören Kurse zu Basishygiene und Übertragungswegen, zur korrekten Hustenetikette und vor allem zur effektiven Händedesinfektion.

Hier kommen Sie zu den Kursen

Online-Supportprogramm für seelische Gesundheit

Resilienz und psychische Stabilisierung sind für Pflegekräfte gerade jetzt in der Corona-Krise wichtig. Das Jungunternehmen Trivention öffnet deshalb in Zusammenarbeit mit dem Neuropsychiatrischen Zentrum Hamburg-Altona für das Klinik- und Pflegepersonal kostenlos sein (eigentlich kostenpflichtige) Online-Supportprogramm coachforcare. Das Programm bietet Übungen und Anleitungen.

Hier geht's zu coachforcare

Bietet auch Ihr Unternehmen in der Corona-Krise eine kostenlose Dienstleitung oder ähnliches an? Dann schreiben Sie uns (pflege@schluetersche.de)!

Wir haben noch mehr für Sie!

Antworten und Impulse für die Pflegeprofession gibt es auch direkt ins Postfach: praxisnah, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für den pflegebrief an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.