Ein bildungspolitisches „no go“
BLGS lehnt Modell der I-PK des Klinikverbundes Südwest ab

(08.03.2012)
„Auf grundsätzliche Ablehnung des BLGS stößt das vom Klinikverbund Südwest entwickelte "Modell einer Ausbildung zur Intensivpflegekraft (I-PK)"“, so äußerte sich Michael Breuckmann, Vorsitzender des Bundesverbandes Lehrende Gesundheits- und Sozialberufe (BLGS) nach der letzten Vorstandsitzung.

Die Komplexität ganzheitlicher Versorgungsanforderungen im Intensivpflegebereich wird ad Absurdum geführt, wenn im Rahmen einer dreijährigen "Ausbildung" der Versuch gestartet wird, diesen Anforderungen zu entsprechen, die ansonsten in bewährten aufeinander aufbauenden Abfolgen von Bildungselementen in Kombination von Aus- und Weiterbildung abgebildet werden. Der BLGS sieht in einer solchen Ausbildung den Schutz des Patienten gefährdet.

Des Weiteren ist eine solche Qualifikation kein Baustein für eine berufliche Perspektive der Absolventen, da sie keine staatliche Anerkennung vorweist. Auch eine heutzutage notwendige Mobilität von Pflegekräften wird behindert.

Ausbildungen die ausschließlich von Trägerinteressen geleitet werden müssen der Vergangenheit angehören und führen nicht zu einer Verringerung des belegten und bestehenden Fachkräftemangels. Der Abbau von Bildungskapazitäten kann nicht durch „selbstgestrickte“ Bildung bereinigt werden.

Besonders kritisch sieht der BLGS auch die zahlreichen ungeklärten rechtlichen Aspekte aus Haftungs-, Versicherungs- und Arbeitsrecht. Bildungspolitisch gesehen ist dieses "Ausbildungsmodell" ein absolutes „no go“ vor dem Hintergrund deutscher und europäischer Bildungskonzepte.

„Es ist höchste Zeit das ordnungspolitisch eine Selbstverwaltung der Pflege ihre Arbeit aufnehmen kann, damit solcher Wildwuchs eine Ende hat“, so Breuckmann weiter.

Der Bundesverband Lehrende Gesundheits- und Sozilabrufe (BLGS) vertritt die Interessen der Lehrerinnen und Lehrer und der Schulen im Gesundheits- und Sozialwesen. Er sieht sich als Ansprechpartner für alle fachlichen Belange in Fragen der Bil-dung im Gesundheits- und Sozialwesen auf nationaler und internationaler Ebene und für pädagogische und betriebswirtschaftliche Angelegenheiten der Lehrer / -innen und Lehrenden der Bildungseinrichtungen für Gesundheits- und Sozialwesen in Deutschland. Der BLGS ist Ratsmitglied im Deutschen Pflegerat (DPR) und Trägerverband des Deutschen Bildungsrates für Pflegeberufe (DBR).

Quelle: Bundesverband Lehrende Gesundheits- und Sozialberufe
(www.blgs-ev.de)



Hinweis der Redaktion:
Auch der Deutsche Pflegerat (>>> mehr), die Deutsche Gesellschaft für Fachkrankenpflege und Funktionsdienste e. V. (>>> mehr) und der
DBfK Südwest (>>> mehr) haben sich kritisch zur I-PK-Ausbildung des Klinikverbundes Südwest (>>> mehr) geäußert.









weitere Artikel

Pflegen - Online LogoPflegen - Online Logo